Erfahrungsberichte England und Schottland

Oliver T. aus Frankfurt, Hig

hbury college

Hier in England, in Portsmouth, hat es mir gut gefallen. Es ist so, wie man sich England vorstellt, meistens jedenfalls. Es ist nicht so stressig, wie bei uns zu Hause in Frankfurt.

Alle haben mich hier sehr herzlich aufgenommen und eigentlich hätte ich bleiben können. Meine Schule war toll, die Lehrer nett. Alles war eine tolle Erinnerung für mich. Das Schuljahr möchte ich nicht mehr aus meinem Leben streichen. Ich habe auf dem Campus gewohnt am meisten hat mich der Bereich Medien und Kunst am Highbury College interessiert.

 

Janine S., aus Paderborn, Worthing College

Im Worthing College ist echt was los. Besonders das Angebot an den vielen Freizeitaktivitäten hat mir gefallen. Meine Gastfamilie ist auch an der Schule aktiv und engagiert sich für Sport. Zwei nette Freundinnen habe ich inzwischen auch, obwohl mein Englisch immer noch nicht so gut ist. Aber ich habe noch Zeit, bin erst 3 Monate hier. Sie wollen mich in Deutschland mal besuchen und unser Leben hier kennen lernen.

Die Kochkünste meiner Gastmutter sind zwar gut, aber es ist nicht immer alles nach meinem Geschmack. Aber was solls, es ist ok.

Würdest Du WWQ weiterempfehlen: Ja, unbedingt. Das Vorbereitungsseminar hat mir geholfen, denn ich war ehrlich gesagt echt nervös wegen dem Englisch.

 

(Vor der Abreise veranstaltet WWQ  für alle Austauschschüler ein Englisch Seminar, mit Rollenspielen und dem wichtigsten für die Schule,  so dass Austauschüler für die ersten Tage in England gerüstet ist)

 

Joris L. aus Belgien,

England Standard Programm, wüschte sich eine Schule am Meer, besuchte Schule in Devon

Aus meiner Sicht war es spannend neue Leute kennenzulernen und auch bei einer englischen Familie zu leben und die Sprachkenntnisse zu verbessern.

Das einzigst schwierige war meiner Meinung nach, erstmal den Kontakt zu suchen bei neuen Leuten und sich bei der Gastfamilie einzuleben.

Der Unterschied von der Schule zu meiner Schule hier in Deutschland ist, dass der Unterricht lediglich auf erklären basiert, also der Lehrer steht an der Tafel und die Schüler hören zu, jeden Tag, was auf Dauer ziemlich nervig und langweilig war.

Meine Betreuerin war sehr gut und wir haben monatlich eine Aktivität zusammen gemacht. Also dort nichts auszusetzen.

JA ich würde WWQ weiterempfehlen weil ich, als Hilfe notwendig war, diese bekommen habe und deswegen erfolgreich meine Gastfamilie wechseln können.

Ich gebe WWQ 5 Sterne.

JA ich würde jedem ein Auslandsjahr empfehlen, der motiviert ist.

Das beste an meinem Auslandsjahr war der Weg zur Schule, da dieser direkt am Meer entlang führte.

Freundliche Grüße aus England!

 

Nils H. aus Baden-Baden, England Standard Programm classic

Bath ist wirklich ein Bad. Wichtig ist für mich, die herzliche Wärme mit der ich in der Schule aufgenommen wurde. Die Oldfield Schule ist eher klein aber fein. Mein Klassenlehrer hat mich den anderen vorgestellt und ich bin sofort von allen ausgequetscht worden. Die Schulfächer sind so: Lernen, Freizeit, Sport und haben mir gefallen.

Am Besten war der Musikunterricht. Ich habe angefangen Gitarre zu lernen. Das wollte ich zu Hause auch schon immer mal machen.

 

Laurin S. aus Köln – Liberton High School Edinburgh

Ich bin seit zwei Monaten auf der Liberton High School in Edinburgh. Es gefällt mir wahnsinnig gut hier. Ich kann sehr viel lernen, was meine spätere Berufs- oder Studienwahl vereinfacht. Alle Schüler sind sehr nett zu mir und ich komme mit den Lehrern hier sehr gut klar. Mit dem Englisch das war kein Problem für mich. Zugegeben, einige der älteren Schotten kann man schlecht verstehen, aber in der Schule ist das eigentlich ok. Ich verstehe den Humor noch nicht so ganz, aber mein Gastvater (der irgendwie lustig ist) meint, das wird schon.

Meine speziellen Wünsche liegen im Bereich Medizin oder Biologie. Vielleicht will ich Medizin studieren . Anders als in Deutschland sind die naturwissenschaftlichen Fächer sehr viel praktischer angelegt. In vielen Versuchen in der Biologie bekommt man ein gutes Rüstzeug für später.

Ich habe schon ein paar Freunde gefunden und wir unternehmen alles Mögliche. Außerdem ist Edinburgh eine tolle Stadt. Letztes Wochenende waren wir zusammen im Kino oder wir bummeln durch die City.

Meine Gastfamilie ist die beste! Sie sind echt nett und lustig!

Kann ich WWQ und Schottland empfehlen: Ja!!! Beides ist klasse.

 

Marvin G. aus Duisburg, England Standard Programm

Bristol ist eine echt große Stadt. Den Hafen finde ich toll. Meine Schule ist die John Cabot Academy. Weil ich schon fast 18 bin, will ich mich auf meine Ausbildung nach dem Abitur hinbewegen. Deshalb interessiert mich der technische Bereich. Mein Plan ist es, Ingenieur zu werden. Ich habe nette Freunde gefunden, die mir bei einigen Entscheidungen helfen. Das ist hier etwas anderes als bei uns in Deutschland. Der Zusammenhalt ist besser. Das gefällt mir sehr gut und das werde ich auch in Deutschland ein wenig vermissen.

 

Cilly B., 16 Jahre, Hamburg, Schulwahlprogramm London

London, was soll ich euch mehr sagen. Da muss man hin. Alles hat seinen Hype. Die Mode, die Leute, die locations, alles ist irgendwie angesagt. Obwohl es am College eher familiär und für London konservativ zugeht. Das stört aber nicht, ganz im Gegenteil. Das Flippige kommt ja nicht zu kurz, besonders, wenn ich mit Meiner Gastmutter auf Camdon market shoppe. Das ist echt eine Frau, kauft sich total verrückte Sachen. So möchte ich das auch.

Anfangs habe ich gezögert, konnte mich lange nicht durchringen den Schüleraustausch zu machen. Aber ich bin sooo froh, dass ich es gemacht habe! Bin noch 5 Monate hier und kann es nur allen empfehlen, LG Cilly aus London.

Empfehlung für WWQ: 5 Sterne, denn ihr habt mich echt gut beraten! Die Entscheidung mit der Schule  und Gastfamilie war genau richtig. Danke nochmals…